25. September 2007 - Pressemitteilung

Staatssekretär Dr. Gert Haller stellt die Nominierungen zum Deutschen Zukunftspreis 2007 vor

Am 6. Dezember 2007 verleiht Bundespräsident Horst Köhler im bcc Berliner Congress Center den Deutschen Zukunftspreis.

Die Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in Deutschland. Der Deutsche Zukunftspreis ist mehr als ein Wissenschaftspreis: Er zeichnet Projekte aus, die nicht nur von hoher wissenschaftlicher Qualität, sondern zugleich anwendungs- und damit marktreif sind.

Seit nunmehr zehn Jahren würdigt der Bundespräsident mit seinem Preis für Technik und Innovation Projekte, die Wissenschaft und Wirtschaft voranbringen, und Teams oder Einzelforscher, die durch Ideenreichtum und Umsetzungskraft Vorbilder sind. Eine mit renommierten Persönlichkeiten besetzte Jury hat auch in diesem Jahr vier Teams für die Endausscheidung nominiert.

In einer Pressekonferenz wird der Chef des Bundespräsidialamtes, Staatssekretär Dr. Gert Haller, am 11. Oktober 2007 die vier für den Deutschen Zukunftspreises 2007 nominierten Teams erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Der Leiter der Geschäftsstelle des Deutschen Zukunftspreises und stv. Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Dr. Volker Meyer-Guckel, wird den Weg von der Nominierung zur Preisvergabe skizzieren. Die für den Deutschen Zukunftspreis 2007 vorgeschlagenen Wissenschaftler-Teams werden ihre Projekte anschließend vorstellen.

Zu dieser Pressekonferenz am

Donnerstag, den 11. Oktober 2007, 11.30 Uhr

Schloss Bellevue, Spreeweg 1, 11010 Berlin

laden wir herzlich ein.

Eine Akkreditierung ist erforderlich.