10. September 2009 - Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes

Deutscher Zukunftspreis 2009: Vorstellung der Nominierungen

Am 2. Dezember 2009 verleiht Bundespräsident Horst Köhler den Deutschen Zukunftspreis. Zum 13. Mal wird diese wohl bedeutendste Innovationsauszeichnung in Deutschland vergeben.

Mit seinem Preis für Technik und Innovation würdigt der Bundespräsident Forscher und Entwickler, die ausgehend von exzellenter Forschung überzeugende Projekte und Produkte auf den Weg in den Markt bringen. Mit ihrer Arbeit sichern und schaffen diese Forscher Arbeitsplätze und Wohlstand in Deutschland.

Eine mit renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft besetzte Jury hat auch in diesem Jahr drei Teams für die Endausscheidung nominiert; sie sind in Berlin, Nordrhein-Westfalen und – im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes - in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz beheimatet.

Auf einer Pressekonferenz, zu der der Chef des Bundespräsidialamtes, Staatssekretär Dr. Gert Haller, einlädt, werden die drei für den Deutschen Zukunftspreises 2009 nominierten Teams erstmals der Öffentlichkeit präsentiert:

Dienstag, 22. September 2009,
11.00 Uhr
Schloss Bellevue,
Spreeweg 1, 11010 Berlin

Die vorgeschlagenen Wissenschaftler-Teams stellen ihre Projekte vor, der Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Günter Stock, erläutert das Auswahlverfahren und steht ebenso wie die Nominierten für Fragen zur Verfügung.

Hinweis:
Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich bis Freitag, 18. September 2009, unter Angabe von Name, Vorname, Medium, Geburtsdatum und Geburtsort in der Pressestelle des Bundespräsidialamts, Fax: 030-2000 1906, anzumelden.

Ein Formular zur Akkreditierung erhalten Sie über den Button "PDF Download"

Weitere Informationen erhalten Sie beim

Büro Deutscher Zukunftspreis
Cuvilliésstraße 14 /III
81679 München

Telefon 089-30 70 34 44
Fax 089–39 29 87 21

info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de