20. November 2012 - Pressemitteilung des Deutschen Zukunftspreises

Entscheidung am 28. November 2012 - Verleihung des Deutschen Zukunftspreises - Vier Teams sind nominiert - jetzt online Video zu Team IV (VIDEO)

In wenigen Tagen ist es soweit: Bundespräsident Joachim Gauck verleiht den Deutschen Zukunftspreis, den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, an eines der vier nominierten Teams.

Wir stellen die Projekte im Video vor - ab heute Team IV:

Brillante Videos überall - effiziente Codierung mit internationalen Standards

Prof. Dr. Thomas Wiegand (Sprecher) Dr. Detlev Marpe und Dr. Heiko Schwarz
Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut,Berlin, TU Berlin

Die drei Forscher stellten entscheidende Weichen dafür, dass sich Videos in hoher Auflösung und dennoch platzsparend speichern oder übertragen lassen - die Voraussetzung für den aktuellen Boom bewegter Bilder als HDTV, im Web oder Mobilfunk.

Der Schlüssel dazu ist eine intelligente Codierung der Videodaten. Sie ist wesentlicher Bestandteil des internationalen Standards H.264/AVC sowie verschiedener Erweiterungen, an deren Entwicklung die Berliner Forscher maßgeblich beteiligt waren. Der Standard komprimiert die Videos nach einem bestimmten Algorithmus so, dass der Datenumfang zwar deutlich schrumpft, die Qualität aber nicht merklich beeinträchtigt wird.

Inzwischen besteht ein erheblicher Teil des Datenverkehrs im Internet und im Mobilfunk aus Filmen und Videoclips. Und: Die Menge an Bits und Bytes, die in Form bewegter Bilder transportiert wird, wächst weiter. Der Anteil von Videosignalen an allen Daten im Consumer Internet ist auf mehr als 50 Prozent im Jahr 2012 gestiegen. Vor allem der Trend zu hochaufgelösten Filmen im HD-Format und Videos in 3D sowie das Streaming auf Laptop oder Smartphone lassen die Datenflut weiter anschwellen. Nicht nur im Unterhaltungsbereich, sondern auch in der Videokommunikation, der Sicherheitstechnik in industriellen Anwendungen sowie e-Learning und in der Telemedizin wird der Videocodec eingesetzt.

Ohne den in den letzten zehn Jahren geschaffenen weltweiten Standard H.264/AVC und seine auf verschiedene Anwendungen zugeschnittenen Erweiterungen ließe sich die Datenflut nicht bewältigen. Erst die Effizienz der Codierung hat die Videorevolution der letzten Jahre möglich gemacht.

Heute nutzen die Codierung über eine Milliarde Geräte weltweit - darunter Smartphones, PCs, Blu-ray-Player, HD- und 3D-Fernseher, IPTV-Systeme und Systeme für Videokonferenzen, Telemedizin oder Sicherheitstechnik. Ein großer Anteil der Bits im Internet ist durch die effiziente H.264/AVC-Technologie codiert.

Das Video zu Team IV finden Sie in der Mediathek und ab sofort auch auf unserem neuen YouTube Kanal.

Pressekontakt:

Büro Deutscher Zukunftspreis
Dr. Christiane A. Pudenz
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Telefon 089-30 70 34 44
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de